Dieses Bild zeigt

Befestigungs- und Verstärkungsmethoden

Die Forschungsaktivitäten der Abteilung Befestigungs- und Verstärkungsmethoden

Die Forschungsaktivitäten der Abteilung Befestigungs- und Verstärkungsmethoden erstrecken sich von Befestigungen in Beton, Mauerwerk und anderen Materialien über Verstärkungen von Stahlbetonkonstruktionen bis zu numerischer Simulation von chemo-hygro-mechanischen Prozessen in Stahlbetonkonstruktionen. Im Focus stehen dabei unter anderem dynamische Belastungen wie Impakt, Seismik, Ermüdung, Umwelteinflüsse wie Korrosion und außergewöhnliche Belastungen (z. B. Feuer).

Befestigungstechnik (allgemein)

Die Grundlagenforschung Befestigungstechnik erforscht das Tragverhalten und die Dauerhaftigkeit von unterschiedlichen Befestigungen in Beton und Mauerwerk.

Befestigungstechnik allgemein

Innovative Verstärkungen mit Befestigungen

Durch experimentelle und numerische Methoden werden Verstärkungsmethoden für Stahlbetontragwerke untersucht und neue Bemessungsmodelle entwickelt.

Innovative Verstärkungen mit Befestigungen

Numerische Simulation

Als Ergänzung zu den experimentellen Untersuchungen wurde am IWB im Laufe der letzten 20 Jahre der 3D Finite Elemente Code MASA entwickelt. Mit ihm ist es möglich, komplexe Verhaltensweisen von Beton und Stahlbetonkonstruktionen zu untersuchen.

Numerische Simulation

Klebeverankerungen

Klebeverankerungen an Bauteiloberflächen sind eine der neuesten Entwicklungen im Bereich der Befestigungstechnik. Die Abteilung Befestigungs- und Verstärkungsmethoden untersucht und prüft Klebeverbindungen aus Stahl.

Klebeverankerungen

Hazard Engineering

Erforschung des Tragverhaltens von Befestigungen und Verstärkungen unter besonderen Belastungen, wie Feuer, Seismik und Impakt.

Hazard Engineering

Kontakt

Dieses Bild zeigt Hofmann
Prof. Dr.-Ing.

Jan Hofmann

Professor,
Stellvertretender Direktor