Verstärken von Stahlbetonbauwerken in Erdbebengebieten

Modulname
Verstärken von Stahlbetonbauwerken in Erdbebengebieten
Kürzel
021500234
Leistungspunkte (LP)
3
Semesterwochenstunden (SWS)
3
Moduldauer
(Anzahl der Semester)
1
Turnus
jedes 2. Semester, SS
Sprache
deutsch
Modulverantwortlicher
Dozent
Prof. Dr.-Ing. Jan Hofmann
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Akanshu Sharma
Verwendbarkeit/ Zuordnung zum Curriculum
Bauingenieurwesen Master, Ergänzungsmodul, Wahl, 2
Voraussetzungen
Kenntnis der Lehrinhalte von Befestigungstechnik 1
Lernziele
Der/die Studierende kennt typische Defizite von Stahlbetonbauwerken in Erdbebengebieten, die Strategien sowie Verfahren zur Verstärkung dieser Bauwerke. Weiterhin kann er/sie die Verstärkungen bemessen.
Inhalt
In den Vorlesungen  werden folgende Themen behandelt
  • Bedeutung des Themas
  • Prinzipiell Anforderungen an Bauwerke in Erdbebengebieten in Abhängigkeit der Anforderungskategorie
  • Typische Schwachstellen von bestehenden Gebäuden
  • Verstärkungen durch Einziehen von Wänden oder Stahlrahmen
  • Verstärken durch Ummanteln bzw. Verkleben mit Kohlefaserlaschen
  • Verstärken von Rahmenecken und Stützen
In den Übungen werden typische Anwendungsbeispiele berechnet
und konstruktiv durchgebildet, es müssen Hausaufgaben bearbeitet werden.
Literatur/Lernmaterialien
Vorlesungsumdruck und Folien
Lehrveranstaltungen und Lehrformen
331542, Verstärken von Stahlbetonbauwerken in Erdbebengebieten, Vorlesung und Übung, 3,0 SWS
CEB Bulletin über Seismische Verstärkungen, Vorlesung und Übungen, 3 SWS
Abschätzung des Arbeitsaufwandes
Präsenzzeit: rd. 31,5 h
Selbststudium einschließlich Hausaufgaben : rd. 58,5 h
Studienleistungen
(unbenotet)
Prüfungsvoraussetzung: keine
Prüfungsleistungen
(benotet)
Verstärken von Stahlbetonbauwerken in Erdbebengebieten, 1.00, mündlich, 30 min

 

Lehrmaterialien und Veranstaltungstermine finden Sie im Ilias-System, und die Prüfungstermine am Prüfungsamt.